Herren 35+, C-Klasse

Die Herren 35+ Mannschaft ist folgendermaßen aufgestellt:

  1. Günter Leopold
  2. Marc Niendorf
  3. Thomas Schierle
  4. Markus Satzinger
  5. Frank Niendorf
  6. Raimund Meusburger
  7. Sigurd Flora
  8. Klaus Winkler
  9. Christian Breuss
  10. Matthias Günther

Genaue Details zur Mannschaft:

Zur VTV Website

Über unsere Mannschaft

Günter Leopold („Mr. Licht und Schatten“)

Günter ist häufig das „Zünglein an der Waage“ für die Herrenmannschaft. Ist er fit und spielt, fegt er seine Gegner auf 1 meistens gnadenlos weg und seine Mitspieler können auf den gewohnten Positionen spielen. Nur leider macht ihm sein geschundener Körper ab und zu einen Strich durch die Rechnung. Wenn er nicht Knie hat, dann Oberschenkel oder im Zweifelsfall auch ITN-Unverträglichkeit.

Lieblingsbeschäftigung: Mitspielern mit zweifelhaften psychologischen Tricks unterstützen, nachdem er selbst sein Einzel gewonnen hat.

Marc Niendorf („Der Ausländer“)

Auf 2 eine Bank, ansonsten muss er öfter mal, aus besagten Gründen, auf der Position 1 aushelfen. Dank mehrerer Mallorca-Trainingslager wächst er so langsam auch in diese Position hinein. Nach wie vor kämpft Marc damit, seine Mitspieler zu verstehen und den Vorarlberger Dialekt zu lernen.

Lieblingsbeschäftigung:  Über den Kampf ins Spiel finden

Thomas Schierle („Der Capitano“)

Der einzige Tennisspieler, der einen Tennisschläger weiter werfen kann als einen Tennisball. Ab und zu führt sein unbändiger Siegeswille zu leichteren, nett gemeinten Aussetzern. Unsere Cash-Machine in Sachen Strafenkatalog finanziert gerne den Saisonabschluss. Tom hält mit seiner Art und seinem Engagement das Team zusammen.

Lieblingsbeschäftigung:  Vorhand umlaufen

Markus Satzinger („The Machine“)

Wie aus einem ehemaligen Handballtorwart ein guter Tennisspieler wird hat er vorbildlich gezeigt. Auch wenn die Bälle kleiner geworden sind, scheint er meist schon vor dem Gegner zu wissen wo dieser den Ball hin spielt und sorgt somit oftmals für Verblüffung, wenn er vermeintliche Winner noch ausgräbt. Niemand kennt die Maße seines Schlägers so gut wie er.

Lieblingsbeschäftigung: Tennis Point-Recherche

Raimund Meusburger („Der Marathon-Mann“)

Niemand läuft pro Match so lange und so viel wie er, und warum? Weil er`s kann!

Mundl ist nicht nur in der Lage, jede defekte Maschine wieder in Gang zu setzen, er beherrscht es auch wie kein anderer, vermeintlich bessere Gegner an den Rand des Wahnsinns zu bringen und entnervt nach Hause zu schicken. Auf unsere Punktmaschine ist immer Verlass.

Lieblingsbeschäftigung: Mixed mit Maren „Kumm jetzte!“

Sigurd Flora („The Italian Stallion“)

Auch Siggi ist Quereinsteiger und hat vor einigen Jahren den Sprung vom Badminton zum Tennis gewagt. Wenn er in einem Match im Tunnel ist, vergisst er um sich herum alles, ab und zu auch das Zählen. Von einem in der Vergangenheit eher statischen Tennis, was evtl. seinem Beruf geschuldet ist, entwickelt sich Siggi immer mehr zum kompletten Tennisspieler.

Lieblingsbeschäftigung: Italienisch Fluchen

Christian Breuss („Das ewige Talent“)

Wenn er spielt, dann richtig. Auf dem Platz ist ihm kein Weg zu weit, kein Ball wird hergeschenkt. Er kommt aus einer Familie mit großer Tennistradition und hat somit das Tennisspielen von der Pike auf gelernt. Aufgrund der 12-jährigen Tennisabstinenz sucht er ab und zu nach den verborgenen Talenten. Das Feiern wird er allerdings nie verlernen! Hält die Bayern-Fahne gemeinsam mit „dem Ausländer“ hoch.

Lieblingsbeschäftigung: Das Bier danach

Matthias Günther („Das Phantom“)

Seit Jahren wird sein Einsatz bei den VMM angekündigt, bisher hat der Handball aber noch Priorität. Es kann nicht mehr lange dauern bis er voll angreift und richtig durchstartet.

Lieblingsbeschäftigung: Handball

Menü